Passwort zurücksetzen

So erfüllte sich Paul den Traum vom Tauchschein

Erfahre wie Paul ganz bequem monatlich Geld mit dem freien Platz in seinem Keller verdient und sich davon den Traum vom Tauchen erfüllte.

Jeder kennt es – man hat Pläne und Wünsche, doch erfüllt man sich diese oft nicht, weil das nötige Kleingeld fehlt oder bereits anders verplant ist. Genau in dieser Situation war Paul letztes Jahr auch mal wieder. Schon lange wollte er sich seinen Traum vom Tauchschein erfüllen, aber die nötigen 300€ hatte er gerade nicht zur Verfügung und monatlich darauf zu sparen stellte sich als schwieriger als gedacht heraus. 

0
So viel hat Paul in nur 6 Monaten mit kawaloo verdient

Was war deine Motivation, kawaloo zu nutzen?

Ich habe hier und da ein bisschen Platz frei und damit Geld zu verdienen klang für mich einfach interessant. Zuerst hatte ich einen Beitrag von kawaloo auf Facebook gesehen, danach habe ich dann auf der Website von kawaloo gelesen, wie andere Nutzer bereits Platz in ihrem Keller, ihrer Garage, einer freien Ecke auf dem Dachboden oder auch ihrer WG-Abstellkammer vermieten. Das hörte sich für mich zwar interessant an, allerdings muss ich zugeben, dass ich zunächst etwas skeptisch war. Wer möchte denn dort etwas lagern? Und falls das wirklich jemand macht – was soll dort gelagert werden?  

Meine Skepsis war zu groß und ich habe mich nicht weiter mit dem Thema beschäftigt. Als ich zwei Wochen später mein Fahrrad aus dem Keller holte, bemerkte ich, dass mehr als die Hälfte leer stand und ich erinnerte mich an die Facebook-Werbung „Verdiene Geld mit deinem freien Platz“.

Warum hast du angefangen deinen Platz zu vermieten?

Nach meinem Erlebnis im Keller suchte ich abends auf dem Sofa noch einmal nach kawaloo. Durch die Vermietertipps fand ich heraus, dass entgegen meiner Vermutung auch die Möglichkeit besteht nur einen Teil meines Kellers zu vermieten. Zudem kann ich selbst die Regeln für den Zugang festlegen und behalte so die volle Kontrolle. Auch die Sache mit dem Geld verdienen ist viel einfacher als gedacht, denn ich erhalte die Miete bequem auf mein Konto überwiesen. Auf meine Frage zu den Kosten versicherte mir der Kundenservice dann noch, dass die Nutzung von kawaloo als Vermieter kostenlos ist. Also dachte ich mir: Ich versuche es einfach mal und biete ein paar Quadratmeter meines Kellers bei kawaloo an.

>> Ich möchte auch Geld mit meinem Platz verdienen <<

Ein paar Klicks später war das Inserat für meinen Keller auch schon abgeschlossen und online. Am nächsten Tag habe ich dann noch ein paar Fotos ergänzt, damit die Interessenten auch wissen, worauf sie sich einlassen – das würde mir persönlich auch besser gefallen 😉 

Wie kam es zur ersten Buchung?

Die Überraschung ließ nur 2 Tage auf sich warten, da erhielt ich schon eine kawaloo-Buchungsanfrage von Clara. Sie war auf der Suche nach einer Möglichkeit günstig ein paar Kartons, 2 Regale und ihren Fernseher einzulagern, da sie bald für 6 Monate ein Auslandssemester in Portugal machen wollte. Ich war total glücklich, dass ich nicht nur die Möglichkeit hatte Geld für meinen Traum vom Tauchen zu verdienen, sondern zusätzlich eine junge Studentin bei ihren Wünschen unterstützen konnte! Mit einem Klick akzeptierte ich die Anfrage und habe im Chat einen Termin mit Clara zur Einlagerung vereinbart. Eine Woche später brachte Clara mit einem Freund ihre Habseligkeiten in meinen Keller. Die erste Miete (45 €) habe ich dann ganz automatisch und bequem von kawaloo auf mein Konto erhalten. Ich hatte tatsächlich das erste Geld mit meinem Keller verdient und war meinem Traum vom Tauchschein bereits ein Stückchen näher.

Würdest du anderen kawaloo weiterempfehlen?

Auf jeden Fall! Ich habe bereits begeistert meinen Freunden von kawaloo erzählt, denn gerade in Großstädten gibt es immer mehr Menschen die nach günstigen Lagermöglichkeiten in der Nachbarschaft suchen. Die Kombination aus einem netten Nebeneinkommen und dabei anderen Menschen helfen zu können, fühlt sich echt gut an.

Wie hast du dir deinen Traum vom Tauchen erfüllt?

Als Clara aus Portugal zurückkehrte, hatte ich fast das nötige Geld für den Tauchschein zusammen. Während der Vermietung hat mir kawaloo jeden Monat die von mir festgelegten 45 € überwiesen. Über die 6 Monate haben sich so 270 € angesammelt. Als Clara ihre Kartons & Co abholte, berichtete sie mir wie schön das Land und vor allem die Tauchspots dort waren. Kurzerhand entschied auch ich mich für Portugal, um dort meinen Traum vom Tauchen zu verwirklichen.

Gibt es noch etwas, das du unseren Nutzern mitteilen möchtest?

Ich habe mittlerweile auch die andere Hälfte des Kellers aufgeräumt und verdiene nun sogar 70 € im Monat. Ich bin wirklich begeistert von kawaloo und den Menschen, die ich bereits durch die Vermietung meines Kellers kennengelernt habe. Ich freue mich Teil einer Community zu sein, die einander hilft und gleichzeitig die Nutzung des begrenzten urbanen Lebensraums verbessert.

Mache auch du es wie Paul.

Jetzt anbieten und ganz einfach Geld verdienen!

Jetzt Anbieter werden

Häufig gestellte Fragen

ERSTE SCHRITTE

Was kann ich auf kawaloo vermieten?

kawaloo ist dein Marktplatz spezialisiert auf Lagerraum. Über unsere Plattform kannst du deinen freien Platz zu Geld machen. Dazu zählen unter anderem Kellerräume, Lagerhallen, Scheunen, Garagen und Parkplätze. Natürlich kannst du deinen Lagerraum auch m²-weise vermieten um deine Mieteinnahmen zu steigern.

Darf ich meine Räumlichkeiten auf kawaloo vermieten?

Grundsätzlich ist das Vermieten von privaten Räumlichkeiten an Privatpersonen in Deutschland erlaubt. In speziellen Fällen, wie z.B. der Vermietung von gewerblichen Lagerhallen kannst du dich gerne im Vorfeld an uns wenden. Wir beraten dich gerne.

Wer kann meinen Lagerraum mieten?

Grundsätzlich entscheidest nur du darüber, wer deinen Lagerraum mieten kann. Du hast die Möglichkeit bei jeder Buchungsanfrage mit dem Mieter im Vorfeld persönlich in Kontakt zu treten. Jeder potenzielle Mieter muss sich zudem auf kawaloo mit einem eigenen Account verifizieren. Bei Bedarf kannst du zusätzliche Dokumente vom Mieter verlangen.

EINKÜNFTE

Wie erhalte ich meine Miete?

Sobald du die Buchung bestätigst zahlt der Mieter die 1. Miete online. Wir überweisen dir den Betrag dann auf das von dir angegeben Bankkonto.

Jeden Monat ziehen wir die Miete automatisch vom Mieter ein und überweisen sie dir unkompliziert und ohne Gebühren auf dein Bankkonto.

Erhebt kawaloo Gebühren von mir?

Die Nutzung von kawaloo ist für dich komplett kostenfrei. Du erhältst 100% der von dir festgelegten monatlichen Miete von uns überwiesen.

Wir fügen deiner Miete eine Gebühr für unseren Service hinzu, die allerdings vom Mieter bezahlt wird. Dieses Geld fließt in den Betrieb und die Weiterentwicklung unser Plattform und das Angebot verschiedener Zusatzangebote.

Was passiert, wenn ein Mieter doch einmal nicht zahlt?

Keine Sorge. Zahlungsausfälle können passieren, sind aber bei uns eher die Ausnahme. Wir haben zahlreiche Maßnahmen getroffen, um deine monatliche Miete von deinem Mieter über die bei uns hinterlegten Zahlungsinformationen einzuziehen. Kündigt der Mieter unter Berücksichtigung des vereinbarten Kündigungszeitraums stoppen wir die Zahlung automatisch. Hierüber wirst du gesondert informiert.